Bei uns in der Straße gibt es viel Lärm. LKW donnern über das mindestens hundertjährige Straßenpflaster und sorgen oft für kurze Nächte und schlechte Laune. Gestern Abend gab es daher eine „konspirative“ kleine Versammlung bei uns im Garten mit dem Ziel, die Gründung einer Bürgerinitiative vorzubereiten. Ich selbst hatte bislang nichts damit zu tun und war daher überrascht zu hören, dass sich das „Gründungstrio“ nach wie vor eifrig siezte. Und jetzt tut sich ein Problem auf, das andere Nationen so gar nicht kennen: Wer darf wem das Du anbieten?

Der Hausherr und ich sind gleich alt, aber dann gibt es noch einen Nachbarn, der jünger und eine Nachbarin, die älter ist. Die beiden kennen sich bereits seit Jahren, verstehen sich offenbar gut, aber siezen sich nach wie vor. Also haben wir uns die Frage gestellt, ob es Gründe dafür gibt. Offenbar hat die Nachbarin, dem jüngeren Nachbarn noch nie das Du angeboten. Beim Frühstück haben wir nun verschiedene Theorien diskutiert.

a) Sie will diese Distanz aus Gründen, die wir nicht kennen.

b) Das Du ist ihr bisher einfach nicht in den Sinn gekommen, aber sie wäre durchaus aufgeschlossen.

Also haben wir überlegt, wie man vorgehen könnte. Der Hausherr könnte dem jüngeren Nachbarn das Du anbieten. Wenn er es allerdings tut, während die Nachbarin dabei ist, könnte es komisch wirken. Wenn wir ihm das Du anbieten, wenn sie nicht dabei ist und ihn beim nächsten Treffen plötzlich duzen, die Nachbarin aber weiter siezen, ist das auch komisch. Und ihr können wir ja nicht einfach so das Du anbieten….

Was sollen wir also tun?

Advertisements