Ich quäle mich mit meinem schlechten Gedächtnis und dem nicht vorhandenen Orientierungssinn, während ich gerade versuche, in meinem Roman ein Kapitel über amerikanische Kasernen zu schreiben. In den 70ern konnte man als girl-friend eines G.I.s in die Kasernen rein. Leider erinnere ich mich überhaupt nicht mehr an das Prozedere. Wahrscheinlich gab es ein Wachhäuschen am Eingang der McNair- oder Andrews-Kaserne, wo man seinen Ausweis zeigen musste und der G.I. für einen „bürgte“. Jetzt habe ich gerade gegoogelt, wo diese Kasernen überhaupt waren, denn auch das ist mir komplett entfallen. Ganz dunkel erinnere ich mich an Weltreisen zum U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim oder irgendwelche Busfahrten nach Lichterfelde in die Goertzallee. Doch ich kann keinerlei Bilder dazu abrufen. Das ist jetzt etwas hinderlich, wenn man – so wie ich gerade – beschreiben möchte, wie es ist, als Berlinerin in diesen amerikanischen Soldatenkosmos zu kommen.

Aus Recherchegründen bin ich bereits in diversen Facebook-Gruppen ehemaliger Soldaten. Ich stelle jedoch fest – wie so häufig auf Facebook – dass es eher selten sinnvolle Antworten auf konkrete Fragen gibt, sondern stattdessen viele, viele Kommentare à la „weißt du noch, kennst du noch“ kommen. Und niemand hat offenbar Fotos aus dem Alltag geschossen. Das war ja tatsächlich früher so, als es noch keine Handys gab. Man fotografierte eben nur das, was man für irgendwie besonders hielt. Und das sind dann Aufmärsche, Truppenübungen oder Gebäude und vielleicht das ein oder andere Gruppenfoto. Doch ich brauche ganz dringend Input dazu, wie es innen in den Kasernen aussah. Wohin durften die G.I.s ihre Mädchen mitnehmen? Dunkel erinnere ich mich an eine Art Clubraum mit Plattenspieler und Büchern. Doch wo das war, tja… keeene Ahnung.

Ich muss mal ein paar Menschen hier in Berlin auftreiben, die früher für die Amerikaner gearbeitet haben. Vielleicht können die mir weiterhelfen. Oder ein schöner Film auf YouTube wäre toll. Doch auch da dominieren Filme über irgendwelche Besuche von Politikern mit Fahnenappell oder wie man das nennt. 😉

Also wer mir mit Kasernen-Infos aus den Endsiebzigern weiterhelfen kann oder jemanden kennt, der jemanden kennt, ist hochwillkommen!

Links:
Berlin Brigade
McNair Barracks